Meine Romane

Die Hand der Mirjam

Neuer Roman der Cellistin und Autorin Eva Maria Hux

Ausgerechnet Désirée, welche Familie und Heimat vor Jahren hinter sich gelassen hat und in London eine skandalumwobene Karriere als Saxophonistin zelebriert, erbt nach dem Tod ihrer Mutter Maria Goldinger das Elternhaus. Das Testament zwingt sie in die Heimat zurück, wo sie auf ihre fünf Jahre ältere Schwester Lara trifft. Eine Begegnung, die alles andere als harmonisch verläuft. Nicht nur der Letzte Wille der gefeierten Schriftstellerin, sondern auch ein bestürzendes Manuskript und ein geheimnisvolles Amulett in ihrem Nachlass zwingen die Töchter zur Auseinandersetzung mit der eigenen unliebsamen Vergangenheit – und mit einem verdrängten Kapitel europäischer Geschichte, das mehr Einfluss auf ihr Leben hatte, als sie ahnen.
Im Rückblick entspinnt sich die Geschichte dreier Frauen, die alle auf ihre Art mit Familiengeheimnissen umgehen. Es ist auch die Geschichte einer dem Schicksal abgerungenen Liebe, welche die nachfolgenden Generationen ins Unglück stürzt.

Der Roman ist in jeder guten Buchhandlung, bei der Autorin - auf Wunsch signiert - und online erhältlich, z.B. bei Amazon.de, Weltbild, Orell Füssli, Osiander, Exlibris. ISBN: 978-3-964150-07-3.

Eine Buchvorstellung mit Leseprobe findet sich auf:
Leserkanone.de

Aktuelle Interviews finden Sie hier:
Exklusiv-Interview mit Leserkanone.de
und Nachgefragt - Thurgauer Zeitung vom 19. Dezember 2018

Die Autorin bietet sich für Lesung & Musik an, dabei liest sie aus "Die Hand der Mirjam" und umrahmt die Lesung mit Musik für Cello solo.

Kommende Lesungen:
6. März 2019 um 18 Uhr im Gemeindeheim der Deutschen Kirche Stockholm, Schweden
27. März 2019 um 17 Uhr in der Klinik Schloss Mammern TG
9. Mai 2019 an der Generalversammlung des Thurgauer Frauenarchivs TG
14./15. September 2019 am Literaturwochenende am Untersee TG
17. Dezember 2019 um 19.30 Uhr für die VHSF in der Kantonsbibliothek Frauenfeld TG.
Mehr dazu under Kommende Auftritte.


Eva Maria Hux auf Facebook


Im Labyrinth des Poeten

Debütroman der Cellistin und Autorin Eva Maria Hux

Der jungen, gefeierten Konzertcellistin Adina Anderson wird von einem anonymen Gönner ein wertvolles Instrument als Leihgabe anvertraut. Ein Fachmann ahnt, dass es sich um jenes Cello handelt, das seit Jahrzehnten als verschollen gilt; nur die Legende um seine Verwicklung in tragische Ereignisse hat überdauert. Als das kostbare Instrument plötzlich gestohlen wird, erkennt Adina, dass sie zum Spielball in einer gefährlichen und verworrenen Inszenierung geworden ist. Beim Versuch, den Geheimnissen des Cellos und denjenigen der früheren Besitzer auf die Spur zu kommen, bringt sie sich selbst in tödliche Gefahr. Um dem Labyrinth aus Lügen und Intrigen zu entkommen, muss sie sich ihren eigenen Ängsten und Zweifeln stellen...

Die zweite Auflage erschien im November 2015 (Taschenbuch and eBook) und ist auf Wunsch signiert bei der Autorin erhältlich oder online bei Amazon.de, Amazon.co.uk, books.ch, exlibris.ch sowie in jeder guten Buchhandlung. ISBN: 978-3-943308-64-8.

Ein ausführliches Interview zum Roman und zu Eva Marias Schreiben findet sich auf Leserkanone.de
Interview zu "Im Labyrinth des Poeten"

Und die aktuellste Rezension:
Leserkanone.de

Weitere Veröffentlichungen

Tauwetter, publiziert bei Brotseiten, Luzern 2014 (neu: Tapastories)

Zur Zeit kann Eva Marias Kurzkrimi "TAUWETTER" auf Tapastories - Die besten Stories für unterwegs gratis online gelesen und gehört werden. Sehr schön aufgemacht und spannend vertont.

Mord nach Noten, Kurzkrimi in der Anthologie "Zürich, Ausfahrt Mord" (Hrsg. Paul Ott), Gmeiner Verlag 2011
Täuschungen, Beitrag in der Zeitschrift "Tidig musik", Stockholm 2007

Familiengeheimnisse, ein Blick hinter die Kulissen der Welt von Literatur und Musik und zwei starke Frauenfiguren haben mir ein großes Lesevergnügen bereitet. Dass die Autorin Eva Maria Hux selber Musikerin ist, merkt man und es tut dem Erzählfluss sehr gut. Kurzum: großartig und spannend!

Amazon, 2018. (Die Hand der Mirjam)

Sehr spannender und wunderschön geschriebener Roman über eine fesselnde Familiengeschichte und zum Thema "Schriftstellerei".

Exlibris, 2019. (Die Hand der Mirjam)

Ein Werk, das über glaubwürdige Figuren aus dem Hier und Jetzt verfügt und einen im Verlaufe der 375 Seiten immer mehr in seinen Bann schlägt.

Pressebureau, 2015. (Labyrinth des Poeten)

Freunde von Kriminalromanen, die gleichzeitig im kultivierten Ambiente von Konzerten ihr Zuhause haben, können sich dank »Im Labyrinth des Poeten« glücklich schätzen, ein Buch zu bekommen, das genau auf ihre Interessen zugeschnitten und dabei auch noch von vorne bis hinten sehr gut geschrieben worden ist.

Leserkanone, 2015.(Im Labyrinth des Poeten)